Dr. Michael Schütte

Rechtsanwalt / Avocat (Berlin), établi à Bruxelles
Lebenslauf

Nach einer Reihe von Jahren in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Umstrukturierungen und Mergers&Acquisitions begann für mich im Jahre 1985 eine Neuausrichtung auf Europarecht, zunächst im Bereich international Trade (Antidumping, Countervailing Duties, WTO) und sodann im Bereich Kartellrecht und staatliche Beihilfen. Im Jahre 1990 trat ich als Partner bei Bruckhaus Westrick Stegemann (im Jahre 2000 zu Freshfields Bruckhaus Deringer fusioniert) ein, um die Leitung des Brüsseler Büros zu übernehmen. Die Jahre bis 1995 waren noch sehr stark von der Beratung der Treuhandanstalt in komplexen Privatisierungen geprägt, die sämtlich formelle Beihilfeverfahren vor der Europäischen Kommission mit sich brachten.

Kartelle und staatliche Beihilfen – ob Rettungs- und Umstrukturierungsbeihilfen, Investitionsbeihilfen, staatliche Garantien oder Bürgschaften, staatliche Beteiligungen an Unternehmen, Ausbildungsbeihilfen oder Privatisierungen und beihilfefreie Strukturen - haben seither meinen Werdegang geprägt. Die Beratung und Vertretung in Fragen des internationalen Trade Law hat die Tätigkeit abgerundet. Viele der von mir betreuten Fälle, vor allem vor dem Europäischen Gericht erster Instanz und dem Europäischen Gerichtshof, sind wichtige Präzedenzfälle geworden.

Nach meinem Ausscheiden bei Freshfields Bruckhaus Deringer im September 2006 trat ich als Senior Partner in die Sozietät Howrey LLP ein, in der ich bis zum April 2009 tätig war.

Meine Mandanten kommen überwiegend aus dem Bereich der Realwirtschaft, vor allem aus den Branchen Automobile, Schiffbau, Stahl, Papier, Nahrungsmittel und Halbleiter, aber auch aus den Gebieten Telekommunikation, Transport, Energie und Medien. 

Die Nachschlagewerke für Kartellrechtler und Anwälte ordnen mich als führenden Spezialisten im Wettbewerbsrecht ein – so das International Who's Who of Competition Lawyers und Who's Who Legal. Das JUVE Handbuch hebt meine Verdienste und Fähigkeiten im Bereich der staatlichen Beihilfen besonders hervor. Chambers ordnet mich - neben der Anerkennung der Fähigkeiten im Bereich Wettbewerbsrecht/Kartellrecht – auch als „global practitioner“ für international Trade law ein.  

Seit 2012 verbringe ich viel Zeit in Südamerika, genauer in Brasilien. Dort baue ich einen Import von Premium-Weinen auf (www.vindame.com.br). Meine juristischen Aktivitäten liegen jedoch weiterhin im Bereich des Europarechts.

 

 

BERUFLICHE ORGANISATIONEN


ZULASSUNGEN

  • Landgericht und Kammergericht, Berlin
  • Barreau de Bruxelles, Liste E
Web Hosting Companies